Liquidität 5 Tipps zur Vorbeugung vor Engpässen

Gerade in der aktuell hervorragenden Konsumlage sollten Sie alles daransetzen, für schwierigere Zeiten vorzubeugen. Sie brauchen langfristig finanziellen Handlungsspielraum, damit Sie kurzfristig auf Chancen oder Probleme reagieren können. Das müssen Sie mit Ihrem Kapital und auch bei eventuell notwendigen Bankkrediten sicherstellen. Wichtige unternehmerische Maßnahmen:

Anzeige

  1. Liquidität aktiv steuern. Sorgen Sie dafür, dass Sie Zahlungen an Lieferanten sofort mit Skonto überweisen. Passen Sie dazu im Notfall auch Ihre Kreditlinie an --
  2. Finanzierung überprüfen. Prüfen Sie rechtzeitig Anschlussfinanzierungen von Investitionskrediten, deren Zinsbindung demnächst abläuft. Je nach Konditionen der demnächst fälligen Kredite sollten Sie von Ihrer Bank prüfen lassen, ob nicht bereits jetzt eine neue Finanzierung sinnvoll ist --
  3. Finanzierungsmix ausgewogen gestalten. Halten Sie sich strikt an die goldene Finanzierungsregel: Langfristiges Anlagevermögen langfristig finanzieren, kurzfristiges Umlaufvermögen kurzfristig. Orientieren Sie sich dabei an einer branchenüblichen Relation Eigen- zu Fremdkapital in der Bilanz --
  4. Bonität verbessern. Erhöhen Sie – wenn nötig – die Eigenkapitalquote an Ihrer Bilanzstruktur. Zum Beispiel durch verstärktes Einbehalten von Gewinnen oder durch Hinzunahme von Kapitalgebern, möglichst aus der Familie --
  5. Bankgespräche suchen. Legen Sie gegenüber Ihrer Bank frühzeitig und nachvollziehbar Ihre Geschäftszahlen offen. Präsentieren Sie darüber hinaus auch Ihre Unternehmensstrategie positiv und nachvollziehbar. Kündigen Sie etwa künftige Investitionen rechtzeitig an –

Lesen Sie auch diesen Beitrag

Trend-Beiträge