Steuern

Altersvorsorge GmbH-Chefs

Strenge Vorgaben für Pensionszusage

Für die Altersvorsorge der Geschäftsführung muss die GmbH eine ganze Reihe Hürden meistern. Bei beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführern sind etwa für die steuerliche Anerkennung einer Pensionszusage bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen. Ein ganz wichtiges Kriterium ist zum Beispiel, dass die Zusage ab dem Zeitpunkt ihrer Erteilung noch erdienbar sein muss. Gerade diesem Merkmal wird in der Praxis oft noch zu wenig Beachtung geschenkt. Etliche Entscheidungen der jüngeren BFH-Rechtsprechung belegen dies nachhaltig.

Weiterlesen ...

Facebook

Google +

Twitter

Xing

GmbH-Chef-Gehälter: Was ist wirklich drin?

Bildquelle: GmbH-Geschäftsführer-Vergütungen 2017

GmbH-Chef-Gehälter

Was ist wirklich drin?

Orientieren sich GmbH-Chefs mit ihren Vorstellungen und Plänen ausschließlich am Durchschnitt, werden sie nie in die Spitze vorstoßen. Das betrifft die Unternehmensziele der Gesellschaft, aber auch die Vergütungen, die sie sich als Gesellschafter-Geschäftsführer genehmigen. Gerade hier senkt das stark verbreitete Schielen auf Branchen-Durchschnittswerte zwar das vGA-Risiko für die GmbH. Daran ausgerichtete Bezüge werden dem individuellen Arbeitseinsatz und -erfolg aber oft nicht gerecht.

Weiterlesen ...

Facebook

Google +

Twitter

Xing

Betriebsprüfung

Wenn der Finanzbeamte zweimal klingelt

Im Branchenrahmen liegender Umsatz und/oder Gewinn sind kein sicherer Schutz vor Steuerprüferbesuchen. Das gilt auch für die Tatsache, dass bei mittelständischen Betrieben statistisch mehr als 13 Jahre vergehen bis wieder ein Fiskalvertreter im Betrieb auftaucht. Die Unternehmen unterliegen einer permanenten Fernkontrolle durch die Finanzverwaltung. Im Einzelfall reicht bereits eine geringe Abweichung vom bisherigen Erscheinungsbild, um die Finanzbeamten neugierig zu machen.

Weiterlesen ...

Facebook

Google +

Twitter

Xing

Pensionszusage

Vor-GmbH-Zeit zählt

Soll die GmbH ihrem Gesellschafter-Geschäftsführer eine Pensionszusage erteilen, spielt auch der Zeitfaktor eine gewichtige Rolle. Der Zeitraum zwischen Erteilen der Zusage und Eintritt des Pensionsalters darf nicht zu kurz sein. Bei beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführern muss er mindestens zehn Jahre betragen. Bei nicht beherrschenden Mitgesellschaftern genügen drei Jahre, wenn die Gesamtdienstzeit in der GmbH bei Eintritt in den Ruhestand zwölf Jahre beträgt. Das ist gefestigte Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs.

Weiterlesen ...

Facebook

Google +

Twitter

Xing

Dauerbrenner

Warenlagerbewertung

Bei fast jeder Steuerprüfung von Einzelhandelsunternehmen sind Teilwertabschreibungen ein Hauptthema. Die den Finanzbeamten mitgegebenen Prüfungsschemata orientieren sich im Wesentlichen an dem, was die Einkommensteuer-Richtlinien bereits seit langer Zeit vorschreiben. In der Prüfungsschleife wartende Unternehmer sollten sich aber darauf einstellen, dass bei einem niedrigeren Teilwertansatz ihre diesbezügliche Nachweispflicht intensiver hinterfragt wird; hier insbesondere das Vorliegen der Voraussetzung einer voraussichtlich dauernden Wertminderung. Was der Fiskus bei Teilwertabschriften verlangt und was er akzeptiert:

Weiterlesen ...

Facebook

Google +

Twitter

Xing